Escorts für gemeinsames Vergnügen

Eine exklusive Prostituierte, eine „westliche“ Geisha, ein Mädchen für Gesellschaft – bei der Arbeit eines Escorts geht es um „Begleitung“ – nicht nur im Bett, sondern auch bei einem Bankett oder Abendessen. Ist das wirklich ein Traumjob? Was muss man tun, um eine Karriere als Escort-Girl zu starten? Die Arbeit in einer Escort-Agentur bedeutet in der Regel mehr als Prostitution – es geht nicht nur um Sex, sondern um eine exklusive Begleitung, subtiles Flirten, Erotik und Stil, einen exklusiven Abend, der (wenn auch nicht unbedingt) in Form einer berauschenden gemeinsamen Nacht enden kann.

Escorts müssen nicht nur schön und gepflegt sein, sondern auch eloquent, intelligent und freundlich. Kunden von Escortservices schätzen die Brillanz und den Sinn für Humor, die ihre Partnerin während eines Banketts oder Dinners zum Objekt der Begierde für andere Männer machen werden. Models oder Nachwuchsschauspielerinnen werden manchmal auch zu Escorts. Die besten Konditionen bieten Geschäftskunden, die viel reisen. Sie nehmen gerne ihre Begleiterinnen mit auf ihre Reisen, die ihnen die freie Zeit zwischen den Verhandlungen angenehmer machen.

Vergnügen, aber auch Arbeit

Viele Escorts versuchen, Kontakte zu ausländischen Kunden zu knüpfen, die die Schönheit und den Stil zu schätzen wissen. Escorts, die es schaffen, eine Gruppe von stabilen und reichen Kunden zu finden, können ein außergewöhnlich hohes Einkommen erzielen. Viele von ihnen reisen, wohnen in eleganten Hotels, verbringen Zeit in exklusiver Gesellschaft. Dennoch sollte man bedenken, dass eine Escort Dame, um Geld zu verdienen, zuerst in Kleidung, Kosmetik und das Erlernen von Sprachen investieren sollte. Die Kunden der Escort-Agentur Stratford haben manchmal sehr hohe Anforderungen, sie suchen nach außergewöhnlichen Mädchen, deshalb ist es nicht einfach, eine Karriere zu beginnen, Escorts brauchen nicht nur ein attraktives Aussehen und eine interessante Persönlichkeit, sondern auch viel Glück.

Kontaktieren Sie Escorts aus Stuttgart und Sie werden mehr erfahren. Reisen klingt verlockend, aber Escorts müssen bedenken, dass es ein sehr unregelmäßiger Lebensstil damit verbunden ist. Natürlich ist es toll, ein Wochenende in Paris zu verbringen, aber gleichzeitig kann das Leben mit Koffern ermüdend sein, und es gibt keine Ferien in diesem Beruf. Escort muss sich daran erinnern, dass es der Kunde ist, der für die Zeit bezahlt, so dass Reisen nicht immer ein Urlaub und eine süße Faulheit ist – alles ist eine Frage seines Geschmacks und seiner Erwartungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.